• ODR-CC+ and ODR-CC / Neue Compact Overdrives!
  • ODR-CC vs. ODR-C Vergleich
  • ODR-CC+
  • ODR-CC
  • ODR-CC+ and ODR-CC / Neue Compact Overdrives!

1 | 2 | 3 | 4

Compact Overdrive / ODR-CC+

Klein - Fein - Compact

ODR-CC+Ich hatte schon eine ganze Weile überlegt, den ODR-C in einer kleineren Bauform anzubieten, wie sie schon seit längerem für Pedalboards gerne genutzt wird. Da Pedalboards i.d.R. genügend 9 Volt (oder mehr) DC Anschlüsse bereitstellen, können schon mal alle Teile für den Batteriebetrieb (Batteriefach, 9V Clip, Einschaltelektronik, usw.) entfallen. Insbesondere der Platzbedarf wird hierdurch deutlich geringer! Zusätzlich habe ich den internen Helligkeitsregler für die LED entfernt. Das ist zwar praktisch - aber auch nicht so notwendig.

Der Aufwand für den Aufbau dieser Teile verringert sich dadurch, denn es müssen weniger Bauteile und Kabel per Hand gelötet werden. Das wirkt sich auf den Preis aus! Die soundbestimmenden elektronischen Bauteile entsprechen dem original ODR-C, so dass der Sound selbstverständlich identisch ist.

Also gleiche Qualität bei geringerer Größe und kleinerem Preis...

Zum Shop


Größenvergleich ODR-CC+ / ODR-C

odr cc+ top01

 


Ich habe mich entschlossen gleich zwei Varianten anzubieten:

 odr cc+ top01  odr cc+ top01

ODR-CC

OHNE

Mittenregler

ODR-CC+

MIT

Mittenregler

 


Hier die Übersicht der Features:

  • Kompaktes Design (L x B x H) 105 x 60 x 50 mm
  • Kleines stabiles und geschlossenes Alu-Gehäuse (Hammond/UK). Perfekte Abschirmung gegen Brumm und EMV!
  • True Bypass Betrieb
  • Spezieller Fußschalter mit einem extra leichten Druckpunkt
  • Massive Bauart wie z.B. verschraubte Platinen mit jeweils vergoldeten Kontakten zwischen Haupt- und Regler-Platine
  • 1% Metallschichtwiderstände
  • Maximal 5 % Toleranz bei sehr guten Folienkondensatoren (Wima, Epcos, Kemet) im Signalweg
  • Solide 6.3 mm Lumberg Buchsen (Deutschland)
  • Hochwertige Potentiometer (Wie ODR-C)
  • 18 Volt Betrieb mit Polaritätsschutz. Durch Betrieb mit Spannungen zwischen 9 V und 18 V sind noch andere Klangfarben möglich. Schwer zu erklären: Einfach mal ausprobieren! Das Spielgefühl verändert sich.
  •  Regler (Potentiometer)
    • Drive
    • Level
    • Bass* - Mid - Spectrum (Nur ODR-CC+)
    • Bass* - Spectrum

* Eine Optimierung zum ODR-C gibt es dennoch: Aus Platzgründen habe ich die zwei, bzw. drei Klangregler nebeneinander angeordnet. Das ist für die drei Klangregler beim ODR-CC+ eng geworden, läßt sich aber noch einigermaßen drehen. Damit die Dreh-Funktion (links:weniger, rechts: mehr) bei allen Klangreglern gleich ist, wurde aus dem ODR-C Lo-Cut Regler ein Bass-Regler. Gleiche Funktion jedoch mit entgegengesetztem Drehsinn, passend zu den anderen Klangreglern.

 


Klangregler

bass

Bass

Orange : Linksanschlag
Rot : Mittelstellung
Blau : Rechtsanschlag

 

 


bass

Mid (Nur CC+)

Violett : Linksanschlag
Orange : Mittelstellung
Cyan : Rechtsanschlag

 

 

 

 

 


bass

Spectrum

Orange : Linksanschlag
Rot : Mittelstellung
Grau : Rechtsanschlag

 

 

 

 

 


Technische Daten

  • Eingangsimpedanz ~1 MΩ
  • Ausgangsimpedanz ~1 kΩ
  • DC-Netzteil 9 V bis 18 V (elektronisch stabilisiert)
  • Stromverbrauch: ca. 14 mA bei 9 V, ca. 18 mA bei 18 V
  • Abmessungen 105 (L) x 60 (B) x 50 (H) mm
  • Gewicht ca. 220 g

* Technische und schriftliche Änderungen vorbehalten!

 


Anleitungen

 ODR-CC/+ Bedienungsanleitung

 


Videos

Nordland ODR-C Compact Series In Depth Demo and Tips
by Steve Sterlacci

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.